Flaute ertragen

Flaute ertragen

Während meiner Ausbildungstörns beim Cruising Club Schweiz (CCS) gab es keine Flaute. Blies der Wind schwächer (oder kam er von vorne, oder nahte die Zeit vom Nachtessen), griff man unverzüglich zum Motorschlüssel. Zwar wollten wir den Hochsee-Schein erwerben. Aber zeigte die Hochsee eines ihrer ungeplanten Gesichter, geriet die Törnplanung durcheinander. Ausbildungsmässig war Flaute nicht vorgesehen. … mehr lesen

Big brother is watching …

Verdächtiger Kurs und Rettungsaktion

REYKJA besitzt AIS, ein Automatisches-Identifikations-System. Ein Transponder sendet die Daten meiner Position. Umgekehrt sehe ich Positionen anderer Schiffe, ihren Namen, Geschwindigkeit, Grösse, und einiges mehr. Sollte ich demnächst kollidieren, summt das AIS giftig, und verrät ausserdem, wann das sein wird und wo. Das hat Vorteile – aber nicht nur. Denn big brother is watching. Aus … mehr lesen

Angespült werden

Tarifa vom Meer aus

Zwei Monate in Algés, drei Tage in Lagos, zwei Wochen Almerimar. Die Orte, an denen ich lande, habe ich nicht gesucht. Das Schiff entscheidet. Es verlangt nach Werft, Schlosser, Rigger, Elektriker. REYKJA diktiert den Ablauf der Reise. Ich werde nur angespült. Lissabon Algés ist ein Stadtteil von Lissabon. Hier fährt keine Strassenbahn Linie 28E, findet … mehr lesen